Studiopunkt-Verlag Menu links
Coverabbildung folgt

Annemarie Clostermann Friedhelm Brusniak (Hrsg.)

Französische Einflüsse auf deutsche Musiker im 18. Jahrhundert

  • 224 Seiten
  • 10 Abbildungen u. 47 Notenbeispiele
  • Softcover
  • 21,0 cm × 14,8 cm | 345 gr
  • ISBN 978-3-89564-025-4
  • Nur direkt beim Verlag bestellbar
  • 15,00 € [DE] (UVP) | 15,50 € [AT] (UVP)
  • www.studiopunktverlag.de/9783895640254.php
  • Erscheinungsdatum: 30.09.1996
  • F. Brusniak: Séjour de Paris - Die Reiseeindrücke des Fürstl.-Waldeckischen Hofrates Joachim Christoph Nemeitz.—
  • H. Broszinski: Die Musikalien des 18. Jahrhunderts in der Fürstl. Waldeckischen Hofbibliothek Arolsen.—
  • H. Schneider: Die deutsch-französischen Musikbeziehungen im Zeitalter Rameaus und die Aufführung seines Castor und Pollux in Kassel (1771).—
  • D. Schröder: Die Politisierung der Barockoper - ein französisches Phänomen?.—
  • K.-P. Koch: Reinhard Keisers Schaffen im Hinblick auf französische Einflüsse.—
  • A. Clostermann: G. Ph. Telemanns Tonarten-Wahl und der französische Einfluß.—
  • P. Huth: Telemanns Hamburger Opern nach französischem Vorbild.—
  • W. Hirschmann: Französische Elemente in Telemanns Passionsrezitativ.—
  • H. J. Busch: "Für den deutschen soliden Sinn. zu wenig consistente Nahrung" - J. S. Bach, Louis Marchand und die französische Tastenkunst.—
  • G. Blum: Die Préludes non mesurés - eine französische Besonderheit?
  • Schlagworte: Französische Musik | Musikalischer Austausch | Musikgeschichte 18. Jahrhundert
  • Themenfelder:  Musikgeschichte

Zum Seitenanfang