Studiopunkt-Verlag Menu links
Coverabbildung folgt

Friedrich Wilhelm Riedel (Hrsg.)

Aufführungs- und Bearbeitungspraxis der Werke Palestinas vom 16. bis zum 20. Jahrhundert

  • 168 Seiten
  • 45 Notenbeispiele
  • Softcover
  • 24,0 cm × 17,0 cm | 360 gr
  • ISBN 978-3-89564-037-7
  • lieferbar
  • 21,50 € [DE] (UVP) | 22,10 € [AT] (UVP) | 19,35 € [DE] (Sonderpreis)
  • www.studiopunktverlag.de/9783895640377.php
  • Erscheinungsdatum: 30.09.1997
Abstract

Giovanni da Palestrina nimmt in der Musikgeschichte eine Sonderstellung ein. Für Jahrhunderte bestimmten seine Werke und noch mehr sein Stil die katholische Kirchenmusik, freilich nicht ohne dabei selbst Veränderungen unterworfen zu sein. Aus Anlaß seines 400. Todestages veranstaltete daher die Fachgruppe Kirchenmusik der Gesellschaft für Musikforschung in Mainz im Juli 1994 ein Symposion zur Rezeptionsgeschichte Palestrinas. Die Referate befaßten sich mit der Authentizität von Werken, die Palestrina zugeschrieben werden, und so auch mit der Frage nach Charakteristika des "echten" Palestrina-Stils, der Auseinandersetzung jüngerer Komponisten mit Palestrina, den Bearbeitungen von Werken Palestrinas für zeitgenössische Aufführungen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert, schließlich mit Werk-Editionen, die ja ihrerseits auf die Palestrina-Rezeption einen erheblichen Einfluß ausüb(t)en.

Inhaltsverzeichnis
  • Zeiträume: 16. Jahrhundert (1500 bis 1599 n. Chr.) | 17. Jahrhundert (1600 bis 1699 n. Chr.) | 18. Jahrhundert (1700 bis 1799 n. Chr.) | 19. Jahrhundert (1800 bis 1899 n. Chr.) | 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.)
  • Schlagworte: Musikalische Aufführung | Allabreve-Stil | Cappella Sistina | Gesamtausgabe | Kirchen-Stylus | Motette | Orgeltabulatur | Rezeption
  • Behandelte Personen/Institutionen: Palestrina, Giovanni Pierluigi da | Stadler, Maximilian | Zelenka, Jan Dismas
  • Themenfelder:  MusikMusikgeschichte | Komponisten und Songwriter

Zum Seitenanfang