Studiopunkt-Verlag Menu links

Jaromír Cern und Klaus-Peter Koch (Hg.)

Mitteleuropäische Aspekte des Orgelbaus und der geistlichen Musik in Prag und den böhmischen Ländern

Konferenzbericht Prag 2000

Coverabbildung folgt
(Edition IME 8)

mit 35 Abb. und 12 Notenbeisp., 322 S., 24 * 17 cm, Broschur mit Fadenheftung

EUR 18,00*

ISBN 978-3-89564-073-5

Inhalt >>>

Die Orgel der Teynkirche in Prag ist die größte böhmische Orgel des Hochbarocks und eines der bedeutendsten Zeugnisse des böhmischen Orgelbaus. Errichtet wurde sie 1671 von Johann Heinrich Mundt, einem Kölner, der sich in Prag niedergelassen hatte und mit seinen Instrumenten schulbildend wirkte.
So wurden im 17. Jahrhundert Verbindungen zwischen Böhmen / Mähren und dem Rheinland geknüpft, die in jüngerer Zeit erneuert wurden. Denn die Restaurierung dieser Orgel durch die Firma Klais in Bonn gab Anlaß zu einem Kolloquium, das die über Jahrhunderte gewachsenen innereuropäischer Beziehungen in Musik und Musikwirtschaft zum Thema hatte. In den hier zusammengetragenen Studien lässt sich ablesen, wie über Jahrhunderte hinweg von Musikern und Instrumentenbauern ein dichtes Geflecht innereuropäischer Wechselbeziehungen gepflegt wurde. Unzählige Einzelschicksale legen hiervon ein beredtes Zeugnis ab.

Pressestimme

«Fazit: ein stattlicher Band mit breit gefächerter Thematik.» Hermann J. Busch in Die Musikforschung 56 (2006).

Zum Seitenanfang