Studiopunkt-Verlag Menu links
Coverabbildung folgt

Stephanie Klauk

Musik im spanischen Theater des 16. Jahrhunderts

  • 640 Seiten
  • mit 104 Notenbeispielen, einem umfangreichen Quellenkatalog sowie Personen- und Werkregister
  • Hardcover
  • 24,5 cm × 18,0 cm | 1280 gr
  • ISBN 978-3-89564-144-2
  • lieferbar
  • 68,00 € [DE]  | 70,00 € [AT] (Geb. Ladenpreis) | 54,40 € [DE] (Sonderpreis)  | 56,00 € [AT] (Sonderpreis)
  • www.studiopunktverlag.de/9783895641442.php
  • Erscheinungsdatum: 01.08.2012
Abstract

Mit Lope de Vega und Calderón de la Barca erlebte das spanische Theater eine Blütezeit, in der in Literatur und Malerei Werke von Weltrang entstanden. Die Grundlagen dieses ‚Siglo de Oro‘ reichen weit ins 16. Jahrhundert zurück. Hier liegen auch die Anfänge einer genuin spanischen Theatermusik. Gesangseinlagen im gesprochenen Theater bilden das musikdramatische Erbe, auf das Comedia und Zarzuela aufbauen. Im vorliegenden Band werden Formen und Funktionen von über 1000 solcher lyrischen Einschübe aus knapp 500 überlieferten Theaterstücken untersucht. Anhand der Struktur kann auf ihre Musik geschlossen werden, die den vulgärsprachlichen Gattungen Villancico, Romance und Madrigal entspricht. Konkrete Vertonungen lassen sich mit Hilfe des Textvergleichs ermitteln. Intertextuelle Bezüge reichen dabei von identischen über glossierte bis hin zu kontrafazierten Texten. Die auf diese Art rekonstruierte Theatermusik ist ein beredtes Zeugnis für die zeitgenössische theatralische Aufführungspraxis. Dabei zeigt sich, dass sich der italienisch-spanische Kulturtransfer auch auf Musik und Inszenierungen ausgewirkt hat und der gesellschaftspolitische Kontext des frühen Siglo de Oro für die Ausbildung eines spezifisch spanischen Musiktheaters von entscheidendem Einfluss war.

  • Vorwort
  • Einleitung
  • I. Einordnung der Gesangstexte
    • 1. Funktionen
    • 2. Typologie
    • 3. Definitionen verschiedener Dramengattungen
    • 4. Verhältnis der Dramengattungen zu den Musikeinlagen
  • II. Musikalische Gattungen
    • 1. Villancico
    • 2. Romance
    • 3. Madrigal
  • III. Kontrafakturen
  • IV. Einzeldarstellungen
    • 1. Öffentliches Theater: Aucto de los hierros de Adan
    • 2. Gelehrtes bzw. humanistisches Theater: Tragicomedia Nabalis Carmelitidis von Juan Bonifacio
    • 3. Höfisches Theater: Comedia a lo pastoril para la noche de Navidad
  • Schluss
  • Notenbeispiele
  • Quellenverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • KatalogI. Katalog spanischer Gesangseinlagen
  • II. Katalog lateinischer Gesangseinlagen
  • Register
  • Autoren – Dramen
  • Dramen – Incipit Gesangseinlagen
  • Personen
  • Schlagworte: Madrigal | Romance | Siglo de Oro | Spanische Theatergeschichte | Theatermusik | Villancico
  • Themenfelder: Musikgeschichte | Oper | Filmmusik und Bühnenmusik
  • Behandelte Orte/Länder/Regionen: Spanien
  • Zeiträume: Spanien: goldenes Zeitalter (1492 bis 1690 n. Chr.) | 16. Jahrhundert (1500 bis 1599 n. Chr.)
Über die Autorin / über den Autor

Dr. Stephanie Klauk ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikwissenschaft der Universität des Saarlandes Klauk studierte Musikwissenschaft, Spanische Philologie und Vor- und Frühgeschichte. 2006 erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für einen Forschungsaufenthalt in Spanien im Rahmen des Dissertationsprojekts Musik im spanischen Theater des 16. Jahrhunderts. 2012-2015 forschte sie am Deutschen Historischen Institut in Rom zur italienischen Instrumentalmusik der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Seit März 2015 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikwissenschaft der Universität des Saarlandes. Im Oktober 2016 wurde sie zur Akademischen Rätin ernannt.

Zum Seitenanfang