Studiopunkt-Verlag Menu links

Spontini und die Oper im Zeitalter Napoleons

Coverabbildung Spontini und die Oper im Zeitalter Napoleons
Musik und Theater 11

herausgegeben von Detlef Altenburg / Arnold Jacobshagen / Arne Langer / Jürgen Maehder / Saskia Maria Woyke

288 Seiten mit Abbildungen, Hardcover, 24 × 17 cm

ISBN 978-3-89564-150-3

EUR [D] 44,00 | EUR [A] 45,30

Inhaltsverzeichnis >>>

Gaspare Spontini (1774–1851) war der führende Repräsentant der französischen Oper in der Epoche Napoleons. Wie kaum ein zweiter Komponist seiner Zeit verkörperte er im frühen 19. Jahrhundert die europäische Dimension des Musiktheaters: In Italien geboren und mit der italienischen Theater- und Musikkultur aufgewachsen, diente er sowohl französischen als auch preußischen Monarchen und vermochte mit seinen Opern eine ganze Epoche künstlerisch zu beeinflussen. Nach ersten Erfolgen auf dem Gebiet der italienischen Oper wirkte Spontini ab 1803 in Paris. 1807 gelang ihm mit La Vestale ein sensationeller Erfolg, der die Kultur der napoleonischen Epoche nachhaltig prägte. Mit Fernand Cortez (1809) brachte Spontini die aktuelle Politik in die Oper – sie flankierte Napoleons Spanienfeldzug. Zugleich verkörperte sie in der monumentalen Verschränkung von Politik und Liebeshandlung den Prototyp der späteren Gattung der Grand Opéra. Spontinis Opern werden in diesem Band unter dramaturgischen und aufführungspraktischen Aspekten untersucht, die Rezeptionsgeschichte wird ebenso in den Blick genommen wie die politischen Kontexte

Zum Seitenanfang