Studiopunkt-Verlag Menu links

Christian Ahrens

Die Weimarer Hofkapelle 1683–1851

Personelle Ressourcen – Organisatorische Strukturen – Künstlerische Leistungen

Coverabbildung Ahrens: Die Weimarer Hofkapelle
(Schriften der Academia Musicalis Thuringiae 1)

652 Seiten mit 9 Tabellen, Quellentexten und Register, Hardcover, 17×24cm

ISBN 978-3-89564-166-4

EUR [D] 68,00 | EUR [A] 70,00

Inhaltsverzeichnis >>>

Vortrag von Christian Ahrens in Gotha am 30.9.2016

Obwohl die Außenwirkung der Weimarer Hofkapelle durch Einschätzungen von Zeitgenossen und anderen Sekundärquellen hinlänglich bekannt ist, wurde ihre Institutionsgeschichte noch nicht erforscht. Kaum etwas wissen wir bislang über die Fähigkeiten und Lebensumstände ihrer Mitglieder oder über ihre organisatorischen Strukturen.
Der Autor hat für seine Studie umfangreiches Quellenmaterial gesichtet und ausgewertet. Er dokumentiert die Aktivitäten der verschiedenen Musikergruppen in der Stadt und am Hofe – der Trompeter, Stadtmusiker, Kapellisten, Hautboisten und Waldhornisten. Zudem beschreibt er die Arbeitsbedingungen und Lebensumstände der Musiker, ihre Beziehungen untereinander wie die Rivalitäten zwischen Kapellmeistern und Musikdirektoren. Die Akten geben auch Aufschluss über sozialhistorische Aspekte wie die Hinterbliebenen-Versorgung. Überdies nimmt Ahrens die Institution der Hofkapelle als Ganzes in den Blick.
Ohne die Mitwirkung von Hautboisten und Stadtmusikern hätte es am Weimarer Hof wohl zu keiner Zeit eine funktionsfähige Hofmusik gegeben.
Für die Geschichte Weimars, für die Musikgeschichte wie für die Sozialgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts ist diese Studie von höchstem Interesse.

Christian Ahrens (* 1943) lehrte bis zu seiner Emiritierung Musikwissenschaft in Bochum. Er legte zahlreiche Veröffentlichungen vor, u. a. zur Volksmusik in Griechenland, Süd-Italien, der Türkei und Japan; zur Instrumentenkunde, zur Instrumentation und Analyse von Werken des 18. und 19. Jahrhunderts sowie zur Geschichte mitteldeutscher Hofkapelle.
Von 1999 bis 2010 organisierte und leitete er die instrumentenkundlichen Symposien im Rahmen der Tage Alter Musik in Herne.

Weitere Informationen und Meinungen zum Buch


ERRATUM
Durch eine technische Umstellung bei der Produktion wurde auf Seite 572 leider eine falsche Tabelle eingefügt. Die richtige Tabelle ist hier zum Download eingestellt. Wir bedauern den Fehler außerordentlich und bitten unsere Leser um Entschuldigung.

Download Erratum-Blatt



Zum Seitenanfang