Oliver Korte

Die "Ekklesiastische Aktion" von Bernd Alois Zimmermann

ISBN 978-3-89564-102-2

Einleitung

I. Werkgeschichte: "Unbefangenheit fällt da schwer"

Kompositionsauftrag

Quellenbeschreibung und Werkentstehung

Skizzenblatt

Particell

Partitur

Rezeptionsgeschichte

Beziehungen von Werk und Leben

II. Texte und Form des Werkes: Auflehnung und Ohnmacht

Zur Geschichte der Texte in Zimmermanns Schaffen

Die Textbehandlung

Prediger

Großinquisitorlegende

Disposition der Texte. Form des Werkes. Dramaturgie des Scheiterns.

Teil 1: "Unrecht"

Teil 2: "Mühe"

Teil 3: "Einsamkeit"

Synopsis

III. Analyse: Affekt und Defekt

Die serielle Disposition (Skizzenblatt)

Zwölftonreihe

Rhythmusreihe

Organisation der Dynamik

Tonortfixierung

Tempi und Proportionsberechnungen

Urbesetzung

Strukturelle Vernetzung

Teil 1: "Unrecht"

Abschnitt 1: Das Motto

Raum und Posaunen

Die zwei Interpreten des Predigertextes

Serielle Faktur und Isorhythmie

Diastematische Ordnung im Particell

Rhythmische Ordnung im Particell

Isorhythmie

Ein kurzer Exkurs zur Zahlensymbolik

Dynamikordnung

Die Partiturfassung

Tropierung

Das Nachspiel: Serieller Satz als Werkstück

Abschnitte 2 und 4: Hörspiel-Hörstück

Minimierte Mittel

Metamorphose

Hörspielästhetik

Versuchung

Abschnitt 3: Totenlob

Particell

Partitur

Unvollkommenheit als Konzept

Abschnitt 5: Des Bösen nicht innewerden

Teil 2: "Mühe"

Abschnitt 6, 8 und 11: Eruptive Zwischenspiele

Abschnitt 7: Eitelkeit von Arbeit und Geschicklichkeit

Posaunen-Bicinium

Piccolo-Tricinium

Einbrüche in der seriellen Rhythmusordnung

Schein-Polyphonie

Abschnitt 9: Eitelkeit der Untätigkeit

Herleitung der Rappresentativo-Rhythmen

Rappresentativo

Abschnitt 10: Vom Podium zur Bühne

Geräuschinstrumente

Komponist und Zeitungspapier

Fragmentierung der Rappresentativo-Rhythmen

Instrumentale Zuordnungen

Abschnitt 12: Dialog

Abschnitt 13: Konfrontation

Reprise

Agitation und Predigt

Stampfen und Springen

Abschnitt 14: Kuss und Zurückweisung

Abschnitt 15: Die Peripetie

Simultaneität und Stillstand

Hammerschläge

Teil 3: "Einsamkeit"

Abschnitt 16: Lamentoso

Das Ende der Erzählung

Lamento, Freejazz und Blues senza misura

Abschnitt 17: "Weh dem, der allein ist"

Abschnitt 17a

Particellfassung

Partitur

Abschnitt 17b

Abschnitt 18: Inszenierung des Rückzugs

Symbolik des Scheiterns

Meditations-Sitz

Blues

Weheklage

Abschnitt 19: Die Figur einer doppelten Absage

Choral

Die Geschichte des Chorals

Strukturelle Fremdheit

Schlussgeste

IV. Betrachtungen

"Ekklesiastische Aktion" als Titel und Gattungsbezeichnung

Pluralismus

Zeitschichten

Zitate

Lenz und Zimmermann

Ist die Ekklesiastische Aktion ein pluralistisches Werk?

Dekomposition als symbolisch aufgeladene Technik

V. Anhang

Texte zur Ekklesiastischen Aktion

Edition des Particells

Liste aller ermittelten Einstudierungen und Aufführungen

Zimmermanns Dostojewsky-Exzerpte von etwa 1956 und 1970

Abkürzungen und Zeichen

Bibliographie

Tafel I (Abschnitt 3a. Vergleich Particell - Partitur)

Tafel II (Synopsis des Werkverlaufs)

Fünf Autograph-Reproduktionen